Zur MathePrisma-Startseite
Zur Modul-Startseite  


Lindenmayersysteme (Ein erster Blick)
 

 
 
ein kleiner Versuch
 
Welche Pflanze entspricht welcher Ausgangsform?
 
ziehe die Bilder der untersten Reihe auf die freien Felder
 
die Frage ...
 
Kann man Gesetze finden, nach denen sich die komplizierten Pflanzenformen aus den einfachen Grundformen ableiten lassen?
 
.. und die Antwort
 
Ja: man ersetzt einfache Formen (hier: Zweige und Stängel) immer wieder nach festen Regeln.
 

 
Wir zeigen das an einem Beispiel.
 
Regel: ersetze jede Linie durch diese Verzweigung:

(Sie besteht aus 5 gleich langen Linien)

 
zurück reset vor
 
die Person
 
Der Botaniker Aristid Lindenmayer untersuchte solche Ersetzungssysteme systematisch. Er wollte damit einfache Zellorganismen beschreiben.

Heute spricht man von Lindenmayer-Systemen, kurz L-Systemen

 

 
Ein L-System ist ein mathematisch formalisiertes Ersetzungssystem:
  • Ausgangspunkt ist ein einfaches Objekt.
  • Es gibt Produktionsregeln, nach denen man Teile des Objektes ersetzen darf.
  • Diese Regeln kann man immer wieder anwenden.
 
unser Programm
 
In diesem Modul erfährst Du:
  • wie L-Systeme genau funktionieren
und
  • was man mit Ihnen alles machen kann.
 
Mach dich auf Überraschungen gefasst!
 
                         
 
Seite 1/9 
 
Start: eine Linie
slideshow1zweig0
nach einem Schritt: Verzweigung aus 5 Linien
slideshow1zweig1
nach Schritt 2: jede der 5 Linien wurde ihrerseits ersetzt
slideshow1zweig2
nach Schritt 3: wieder wurde jede Linie ersetzt
slideshow1zweig3
usw.
slideshow1zweig4