Zur MathePrisma-Startseite
Zur Modul-Startseite  


Lindenmayersysteme (L-Systeme und Krötengrafik 1)
 

 
 
zentrale Fragen
 
Beim Umgang mit einem  L-System stellen sich die Fragen:
  • Was genau ist eigentlich ein "Objekt"?
  • Wie beschreibt man die entstehenden "Objekte"?
  • Wie zeichnet man die "Objekte"?
  • Wie beschreibt man die Produktionsregeln exakt?

 

 
Die ersten drei Fragen hängen eng zusammen. Eine Antwort gibt das Konzept der Kröten-Grafik (engl.: turtle graphics).
 

eine "turtle"

 

Die Idee: Wir steuern einen Zeichenroboter, die "(Schild-)kröte":

Steuerzeichen: Aktion:
F Zeichne eine Linie der Länge d
+ Drehe dich um den Winkel α gegen den Uhrzeigersinn
Drehe dich um den Winkel α im Uhrzeigersinn


Die Länge d und der Winkel α werden dabei am Anfang festgelegt.

 
Beispiel

d=1

α = 90o

 
zurück reset vor
 
Krötenwanderung
Steuere die Kröte durch Befehle. Den Winkel α kannst Du ändern.

 
Hier sind einige weitere Krötengrafiken. Gib jeweils den Winkel α und die Steuerbefehle an.


  1. α:     Befehle:  

  2. α:     Befehle:  

  3. α:     Befehle:  

    (Achtung: Bei der 3. Aufgabe blickt die Kröte beim Start nach Osten statt nach Norden.)

     
     


 

 
Wir haben nun die Antwort auf eine der eingangs gestellten  zentralen Fragen:
 
Wie beschreiben wir die grafischen Objekte? 
durch eine (Schild-)Kröte
durch eine Folge der Zeichen F,+,
mit einem Bild
als Folge von Koordinaten in der Ebene

 
 
 
Seite 2/9 
 


Beim Start blickt die Kröte nach Norden.
slideshow3Element1


F
slideshow3Element2


FF
slideshow3Element3


FFF
slideshow3Element4


FFF+F
slideshow3Element5


FFF+FF
slideshow3Element6


FFF+FFF
slideshow3Element7


FFF+FFFF
slideshow3Element8


FFF+FFFF+F
slideshow3Element9


FFF+FFFF+FF
slideshow3Element10